Bioscan|Nilas|Oberon‐Frequenzmassen‐Messung

Montbretha Hinterthür

Bioscan Skalar‐Wave‐Analyzer (SWA)

Um eine wirklich ganzheitliche und optimale Behandlung zu gewährleisten ist es unerlässlich den genauen Versorgungsstatus des Körpers zu kennen. Zu häufig sind gerade Mangelzustände Auslöser von Symptomen oder gar die Ursache von Therapie‐Resistenzen.
Mit dem Bioscan SWA besteht die Möglichkeit innerhalb von nur zwei Minuten, absolut schmerzfrei und nicht invasiv, weit über 200 Parameter zu ermitteln.
Dabei unterteilt das System die Messung in verschiedene Analysebereiche wie z.B.:

  • - Vitamine,
  • - Mineralstoffe,
  • - Hormone,
  • - Schwermetallbelastung,
  • - Herz‐Kreislauf‐System,
  • - Knochenmineraldichte

und vieles mehr!!!

Möglich ist dieses mit Hilfe der Quantenphysik, wobei ein Resonanzspektrum der Standard‐Quanten von Krankheits‐ und Ernährungsanzeigern erstellt wird.
Der Bioscan SWA vergleicht die aktuellen Messdaten der Patienten mit diesen Frequenzen und zeigt Abweichungen auf.
Diese einfache überaus schnelle und genaue Untersuchungsmethode ermöglicht es äußerst kostengünstig den Therapieverlauf zu kontrollieren sowie zu optimieren und dieses für den Patienten nachvollziehbar darzustellen.

Eine wunderbare Bereicherung in meiner Therapie!
Danke.

Anmerkung:
Da das Blut nicht im Sinne einer labortechnischen Diagnostik analysiert wird, sondern ein quantenphysikalischer Resonanzvergleich durchgeführt wird sind diese Auswertungsergebnisse schulmedizinisch noch nicht anerkannt. Was Ihrer Richtigkeit keinen Abbruch tut.

Nilas MV®

STRESS...
ist die größte Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhundert!

Krankheit ist Ihrem Wesen nach ein "Prozess der Anpassung" des Organismus an umgebende Lebensbedingungen, die gut oder weniger gut gelingen kann!

Mit dem Nilas MV® steht mir ein Diagnostik‐ und Regulationssystem zur Verfügung, dass es mir erlaubt, in meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin, die Herzratenvariabilität eines jeden Patienten in wenigen Minuten zu messen. Diese Herzratenvariabilität gibt einen umfangreichen Überblick an die Regulationsund Anpassungsmechanismen des Körpers und damit seiner Fähigkeit mit "Stress" umzugehen.

Die Messdaten des Nilas MV ® stehen in einer Echtzeitmessung zur Verfügung und geben dem Patienten und mir die Möglichkeit die biorhythmischen Prozesse im menschlichen Körper zu analysieren, zu behandeln und Therapien direkt auf ihre Wirksamkeit zu kontrollieren.

Insbesondere diese Möglichkeit der Echtzeitmessung zeichnet das Nilas MV® im Vergleich zu anderen herkömmlichen Therapieformen aus.

Montbretha Hinterthür

Herzratenvariabilität

Die Herzratenvariabilität eines Menschen gibt Aufschluss über die Anpassungsfähigkeit des Körpers, wie dieser beispielsweise auf Stresssituationen reagiert. Je flexibler sich die Herzratenvariabilität darstellt, desto besser ist die Anpassungsfähigkeit des Körpers mit Stresssituationen umzugehen. Ist hingegen eine starre Anpassungsfähigkeit gegeben, umso größer ist die Gefahr der pathologischen Entgleisung des Körpers. Diese Entgleisung kann sich in Form eines Herzinfarktes, eines Burnouts, eines Schlaganfalls oder in Form von Angstzuständen, Erschöpfungszuständen etc. entladen.

Bei der Messung der Herzratenvariabilität mit dem NILAS MV ® kommt eine neuentwickelte Informationstechnologie, die "fraktale Neurodynamik" zum Einsatz. Bei Untersuchungen im Rahmen der fraktalen Neurodynamik wird in drei Schwerpunkte unterteilt:

Montbretha Hinterthür

Physiologischer Bereich
Ermittlung des Gleichgewichts bzw. Ungleichgewichts zwischen Sympathikus und Parasympathikus und dem Neurohormonellen System.

Montbretha Hinterthür

Psychoemotionaler Bereich
Auf Basis mathematischer Algorithmen wird aus den EKG‐Daten die elektrische Aktivität des Gehirns in verschiedenen Frequenzspektren dargestellt.

Montbretha Hinterthür

Energetischer Bereich
Das bioenergetische Feld (Aura) des astralen Körpers wird dargestellt. Die Messung gibt Aufschluss über die Aktivität der einzelnen Chakren sowie der Meridiane. Des Weiteren dient die Messung der Feststellung des jeweiligen Dosha‐Typen.

Nilas MV®

Nilas MV® bietet neben der Frequenzmessungen der Herzratenvariabilität unterschiedliche Therapiemöglichkeiten, auf Basis ihrer individuellen Messdaten. So ist es beispielsweise möglich, Atemmodule bzw. Klangmodule zu erstellen, was sich im Therapieverlauf bereits als sehr wirksam und zielführend erwiesen hat.

Mit der Einbindung des Regulationssystem Nilas MV® in meinen Praxisalltag bietet sich ein deutlicher Mehrwert für mich und meine Patienten

• Messung medizinischer Parameter
Diagnostik
Prävention
Behandlungskontrollen
uvm.

• Informationen über ergänzende medizinische Parameter
Regulationsfähigkeit des Körpers
aktuelle Stressbelastung und Stresskompetenz des Körpers
psychoemotionaler Zustand
biologisches Alter sowie Gesamtgesundheitsindex
Behandlungskontrollen
Energiesituation und Ressourcen des Organismus

• Prävention
Stressindex des Körpers
Burnoutprophylaxe
Antistresstraining
Kontrolle und Dokumentation
Meridianaktivität bzw. ‐balance (TCM)

• Coaching
holistische Persönlichkeitsanalysen
Chakrenaktivität und Lebensthemen
Vitalkraft des Aura‐Portraits
5‐Elemente‐Typologie
mentale Stärken
uvm.

Oberon‐Frequenzmassen‐Messung

Alles existierende strahlt ein ganz charakteristisches und individuelles Frequenzmuster aus.

Aus der Forschung ist bekannt, das jede Zelle, jedes Zellsystem und Organ ganz individuelle Frequenzmuster ausweist. Die NLS‐Methode (Nicht‐Lineares‐System)/ Oberon Frequenzmasse begründet sich auf der Quanten Entropie Theorie von T. Van Hoven. Bei dieser Methode handelt es sich um eine nicht invasive Testmethode um den Zustand z.B. der Organe über Frequenzmasse zu untersuchen.

Dies bedeutet, dass für die Untersuchung der zu testenden Person weder ein Kontrastmittel verabreicht werden, geschweige denn eine Sonde in den Körper eingeführt werden muss. Die Messung der Organ‐ und Zellwerte erfolgt stattdessen induktiv, d.h. berührungslos. Die Untersuchung erfolgt lediglich über aufgesetzte Kopfhörer.

Einsatz fand die Oberon‐Frequenzmessung/ NLS‐Methode vor allem in der russischen Raumfahrt. Dort wurden Oberon‐Frequenzmessungen an Astronauten durchgeführt, sodass diese im Krankheitsfall im Weltraum behandelt werden konnten, ohne das eine Rückreise auf die Erde erforderlich wurde.

Bei der Oberon‐Frequenzmessung werden über Kopfhörer Signale/Frequenzen, die für den Patienten nicht wahrnehmbar sind, an die menschlichen Zellen und Organe gesendet. Mit diesen ausgesandten Frequenzen, werden die einzelnen Organe und Zellen angesprochen, worauf diese in Resonanz gehen. Durch die Reaktion der angesprochenen Zelle/Organ kann der Zustand jedes einzelnen Organs sowie jeder einzelnen Zelle beurteilt werden.

Als Begründer der NLS‐Methode / Oberon‐Frequenzmassen‐Messung gelten die russischen Professoren Dr. Svjatoslav P. Nesterov und Dr. V. Nesterov in den 1980er Jahren. Seit 1990 wird diese Technologie im Rahmen von intensiver klinischer und experimenteller Forschung weiterentwickelt.

Vorteile für den Patienten sind:

  • Oberon beinhaltet keine schmerzhaften, riskanten oder schädlichen Eingriffe (Radioaktivität, Einstiche, etc.)
  • Bei Oberon ist keine Vorbereitung des Patienten (z.B. Nüchternheit) erforderlich
  • Eine Oberon‐Untersuchung/Behandlung kann praktisch an jedem Ort stattfinden
  • Die Oberon‐ Untersuchung kann innerhalb von 15‐30 Minuten erfolgen
  • Der Patient kann den Ablauf der Oberon‐Untersuchung am Bildschirm im Detail mit verfolgen und sich selbst einen Eindruck vom Zustand seiner Organe und Zellen machen
  • Im Vergleich zu anderen Diagnoseverfahren sind bei Oberon umfangreiche Informationen über den Zustand der Zellen und Organe risikolos und detailliert erhältlich.
  • Wo Störungen, Schwächen o. Blockaden erkennbar sind, kann mit Hilfe von Oberon sofort manuell o. automatisch zur Detailprüfung auf Zell‐ u. Chromosomenebene übergegangen werden.
  • Bei Bedarf können mit Hilfe von Oberon Auswirkungen von Therapieformen unmittelbar in Sekundenschnelle auf Erfolgt getestet werden.
  • Allopathische oder homöopathische Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel und Nahrungsmittel können durch Oberon vor Einnahme auf ihre Verträglichkeit und Nützlichkeit aber auch auf Schädlichkeit getestet werden
  • Die Ergebnisse der Oberon‐Frequenzmassen‐Messung eigen sich sehr gut zur Früherkennung/ Prophylaxe.
  • Komplexe Krankheitsbilder, Organverknüpfungen und sonstige Zusammenhänge können durch Oberon sichtbar gemacht werden.
  • Alle patientenspezifischen Frequenzmuster können durch Oberon elektronisch invertiert werden, dies ist insbesondere bei Allergien, Vergiftungen und Mikroben‐Befall sehr effektiv.
  • Der Genesungs‐ o. Krankheitsverlauf kann durch Oberon aufgrund jederzeit nachfolgender Messungen überprüft und dokumentiert werden
  • Im Vergleich zu anderen Verfahren und angesichts der Informationsfülle sind NLSUntersuchungen mit Oberon sehr preiswert.